unsere zeit - Zeitung der DKP2. Februar 2007

Ausland

Mehr ALBA
Kuba und Venezuela verstärken Kooperation

Sechzehn Abkommen in den Bereichen Transport, Kommunikation, Finanzen, Landwirtschaft, Bergbau, Industrie, Tourismus und Energie wurden am 24. Januar in Caracas vom Vizepräsidenten des kubanischen Staatsrats, Carlos Lage, und dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez unterzeichnet.

Darunter befinden sich Verträge und Absichtserklärungen im Wert von umgerechnet 850 Millionen Euro zur Gründung von zwölf gemeinsamen Unternehmen; der Bergbauminister José Khan hob die Bedeutung des kubanischen Nickels für Venezuela hervor, mit dem sich das Land bei der Edelstahlerzeugung unabhängig von anderweitigen Importen machen könne.

Die Vereinbarungen im Rahmen der "Bolivarianischen Alternative für Amerika" (ALBA) in Stichpunkten:

  1. Verlegung eines 1 552 km langen Unterseekabels zwischen La Guaira und Siboney bis Ende 2008

  2. Erforschung und Ausbeutung von Ölreserven in der Sonderwirtschaftszone (ZEE) im Golf von Mexiko und anderen Gebieten Kubas

  3. Studien zur Quantifizierung und Zertifizierung von Ölreserven in den Lagerstätten des Orinoco (Venezuela)

  4. Ausbeutung und Prozessierung von nickelhaltigen Mineralien in einer gemeinsamen Fabrik auf Kuba

  5. Finanzierung für die Installation einer 175-MW-Energieanlage für die erwähnte Ferronickelfabrik

  6. Modernisierung und Bau von Häfen in Kuba und Venezuela

  7. Bau und Reparatur von kleineren Schiffen

  8. Gemeinsames Kreditunternehmen zum Kauf von Schiffen

  9. Infrastrukturkredite im Eisenbahnbereich

  10. Bau und Nutzung von drei Hotels auf Kuba mit 2 872 Zimmern

  11. Bau und Nutzung eines Hotels in Venezuela

  12. Programm zur Schaffung von Anreizen für staatliche Angestellte für den Tourismussektor in Venezuela

  13. Gemeinsame Reisproduktion in Venezuela für den Export nach Kuba

  14. Maßnahmen für Urwälder, Aufforstung und Holzproduktion in Venezuela

  15. Edelstahlproduktion in Venezuela

  16. Gemeinsames Versicherungsunternehmen für staatliche Aktivitäten.

Zusammenfassung: G. Pohl


zurück Artikel versenden