unsere zeit - Zeitung der DKP11. März 2011

Aktionen, Erfahrungen, Ideen
Meldungen

Hoffnung erwächst aus der Arbeiterklasse

Unter dem Thema "Proletarische Kultur in der Weimarer Republik" fand am 2. März 2011 der monatliche Diskussionsabend der DKP Bremen statt. Anhand des "Heimatliedes" von Johannes R. Becher wurde versucht, in den literarischen Weltgeist der Weimarer Zeit einzutauchen. Die Bremer Studentin Petra Scharrelmann stellte ihre Ausarbeitung über Bechers Heimatlied vor und freute sich, dass sie ihre und Bechers Gedanken einem Publikum außerhalb der Uni zur Verfügung stellen konnte.

Gleich am Anfang des Vortrages betonte Petra Scharrelmann, sich mit dem "Heimatlied" zu beschäftigen, heißt, sich mit Johannes Robert Becher zu beschäftigen. Auch die Zuhörer hatten die Möglichkeit, dieses über originale Tondokumente von Johannes R. Becher und einer angefertigten Wandzeitung zu erleben. Begeisterung kam in der Diskussion auf, als über Bechers oder auch Brechts literarische Motivation diskutiert wurde. Anders als (sein Schriftstellerkollege) Benn wollte Becher die Welt nicht untergehen lassen, sondern sie neu gestalten. Er hatte den Traum einer besseren Welt und dieser Traum war es, der ihn nicht am realen Elend zugrunde gehen ließ. Für die Marxisten Becher und Brecht ist es dabei nur konsequent, dass diese Hoffnung auf Zukunft aus der Arbeiterklasse erwächst, die das Bürgertum in seiner führenden Rolle ablösen soll.

Musikalisch begleitet wurde der Becher-Abend von Michael Henk, Gitarre und Gesang, der die Gedichte "Der Bittere" von Maxim Gorki und "Das Gewitter" von Karl Marx vertonte.

M. H.


Tag der politischen Gefangenen

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum "Tag der politischen Gefangenen" veranstaltet die Rote Hilfe e. V. - OG Düsseldorf/Neuss am Samstag, dem 12. März ab 19.00 Uhr im Linken Zentrum - Hinterhof (LZ), Corneliusstr. 105 in Düsseldorf-Friedrichstadt in Zusammenarbeit mit der Roten Antifa Duisburg einen Informationsabend zu den palästinensischen politischen Gefangenen.


Politische Lösung für Kurdistan

Aus Anlass des kurdischen Neujahrsund Widerstandsfestes Newroz findet am 19. März in Düsseldorf eine kurdische Großdemonstration mit internationalistischem Block statt. Neben einer politischen Lösung für Kurdistan wird es auch dort um die Tausenden politischen Gefangenen in der Türkei gehen. Der Auftakt ist um 10.00 Uhr im Rheinpark, zwischen Robert-Lehr-Ufer und Celcilienallee.


zurück Artikel versenden